Superheld gesucht

Wer von Euch hat sich schon mal intensiv auf ein größeres Sportereignis vorbereitet? Ein Marathon, ein wichtiges Match, ein großes Turnier? Oder ein richtig wichtiges, aufwendiges und anspruchsvolles Meeting, einen großer Event oder einen karriereentscheidenden Auftritt vorbereitet? War schon mal hochschwanger?

Wer bei irgendeinem der o.a. Dinge „Ja, ich!“ denkt, kennt ihn. Den Moment. Man bereitet sich emsig vor, tut sein Bestes, gibt sein Letztes, den Blick immer auf den Tag X gerichtet. Lässt darob vieles liegen was eigenlich auch zu erledigen wäre, aber sei’s drum, das ist ja nicht so dringend. Freut sich auf die Gelegenheit sich zu beweisen, den Schritt nach vorne, das erreichte Ziel. Aber er ist unausweichlich. Er kommt immer, ganz egal was man tut. Der Moment an dem Alles in Einem, Körper, Seele, Geist, wirklich Alles schreit „ooooiiiiidaaaa, I wü nimma!“

Charmanter formuliert: Das Zwischentief.
Ein fieses Wesen, es überfällt einem aus dem Hinterhalt, verbeißt sich im Nacken und lässt so schnell nicht wieder los. Motivationsnotstand. Da nützt es auch nix, daß man sich 128 x vorsagt: „Hey, nur die Ruhe, du hast es eh bald hinter dir, einmal noch Gas geben, dann ist es vorbei!“ Das Zwischentiefbiest hat nämlich immer eine Antwort parat. Diese ist wenig abwechslungsreich, sie lautet immer: Nein! Ende der Aussage. Hat es doch mal seinen eloquenteren Tag beginnt es Goethe zu zitieren und behauptet von sich selbst es sei der Geist der stets verneint. Spätestens zu diesem Zeitpunkt müsste man das oberschlaue Monster eigentlich mit einer gestreckten Geraden zum Schweigen bringen, nur ist das nicht so einfach. Es ist nämlich ganz eng verwandt mit dem inneren Schweinehund, verfügt wie dieser über eine beinahe unbesiegbare Gumminatur und weicht -selbst wenn man es trifft- nur kurz zurück um dann fies lächelnd sofort wieder zu seiner ursprünglichen Form zurück zu kehren. Es bedarf veritabler Superkräfte um sich dieses Quälgeists zu entledigen.

Wieso ich das schreibe? Unschwer zu erraten: Ich stecke mittendrin. Das Zwischentiefmonster hält mich fest in seinen Klauen, und ich frage mich verzweifelt, wo denn nun bitte die Superhelden meiner comicaffinen Jugend geblieben sind, die doch immer (!) verlässlich zur Stelle sind, wenn eine holde Maid in Nöten ist. Mein persönlicher Superheld ist nämlich gerade indisponiert, der kämpft mit seinem eigenen Motivationsdämon….

Batman? Spiderman? Superman? Anyone????

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s